Bericht aus dem Gemeinderat vom 24. November 2020

Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung vom 22. September und vom 22. Oktober 2020
Informationen und Beschlüsse aus der öffentlichen Sitzung vom 24. November 2020

Teaser-Logo Haag- Aus dem Gemeinderat

Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung vom 22. September 2020

 

Nachtrag zur Ausstattung der Kläranlage
Für die maschinelle und verfahrenstechnische Ausstattung, die im Zuge der Sanierung der Kläranalage Haag notwendig war, stimmte der Gemeinderat einer Nachtragsvereinbarung mit der Firma ScharrTec GmbH & Co.KG in Höhe von 6.397, 40 Euro brutto zu.

 

Kindergarten bekommt Kletterturm
Der Kindergarten Haag bekommt einen Kletterturm und einen Reck. Den Auftrag für Lieferung und Montage vergab der Gemeinderat an die Firma Spielgeräte Maier aus Altenmark an der Ilz. Auftragshöhe: 5.605, 86 Euro brutto.

 

HaagERleben wird in Au gedruckt
Der Auftrag für Druck und Lieferung der Gemeindezeitung „HaagERleben“ wurde turnusmäßig neu vergeben. Den Zuschlag gab der Gemeinderat an die Durckerei Offsetdruckerei Alfons Butt in Au/Hallertau.


Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung vom 22. Oktober 2020

 

Bodengutachter begleitet Erschließung „Südlich der Graf-Lodorn-Straße“
Die Planungen zur Erschließung des Baugebiets „Südlich der Graf-Lodron-Straße“ in Haag sollen von einem Bodengutachter begleitet werden.  Der Experte soll den Prozess hinsichtlich Baugrundverhältnisse beratend begleiten. Der Auftrag ging per Beschluss an das Grundbaulabor München. Die Auftragssumme beläuft sich vorläufig auf 1.160 Euro brutto (16 % MwSt). Die tatsächliche Abrechnung erfolgt auf Stundenbasis.

 

Neues Geländer am Gehweg Untermarchenbach
Der Gehweg am Ortsausgang Untermarchenbach in Richtung Mittermarchenbach soll auf 54 Metern Länge ein neues Geländer bekommen. 14 Meter werden saniert, 40 Meter komplett ausgetauscht. Dafür lagen laut Bürgermeister Anton Geier zwei Angebote vor. Auf Empfehlung der Verwaltung wird der Auftrag an den günstigeren Anbieter vergeben, auch wenn die Umsetzung erst im Jahr 2021 stattfinden kann und somit statt 16 Prozent, 19 Prozent Mehrwertsteuer anfallen werden. Das entsprechende Angebot der Firma Metallbau Robert Schwaiger aus Haag beläuft sich bei derzeit noch 16 Prozent Mehrwertsteuer auf 9.575, 80 Euro.

 

Winterdienst erledigt ein Zollinger Unternehmen
Der Räum- und Streudienst in dieser Saison wird im Gemeindegebiet Haag von der Firma Agrar-Natur-Umwelt GmbH aus Zolling erledigt werden. Der Gemeinderat beauftragte Bürgermeister Anton Geier, den entsprechenden Vertrag abzuschließen. Für die Dienste kommt ein Schlepper mit etwa 120 PS zum Einsatz. Für Fahrzeug und Fahrer berechnet die Firma 220 Euro netto monatlich. Zusätzlich veranschlagt das Unternehmen 45 Euro netto für einen Schlepper mit Arbeitskraft oder 30 Euro netto für einen Schlepper ohne AK sowie 24 Euro netto pro Stunde für Maschinenpflege.

 

Neuer Anbieter für Alarmruf 112
Der Alarmierungsvertrag für den Alarmruf 112 der Feuerwehren im Gemeindegebiet Haag, den die Firma Telefunkalarm  betrieben hat, wurde seitens der Gemeinde zum Jahresende gekündigt. Der Gemeinderat stimmte der Neuvergabe an die Firma Mackoy Consulting aus Seefeld mit Vertragsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu, ebenso wie der dafür notwendigen Anschaffung bestimmter Hardware wie Antenne, Funkscanner und Bildschirme.


Informationen und Beschlüsse aus der öffentlichen Sitzung vom 24. November 2020


Bürgerversammlung auf Distanz
Die Bürgerversammlung Haag hat stattgefunden, wie Bürgermeister Anton Geier noch einmal öffentlich informierte. Angesichts der Pandemie saßen die Gäste in der Mehrzweckhalle mit großem Abstand und behielten ihre Masken während der Veranstaltung auf. Außerdem hatte man die Kontaktdaten aller Anwesenden erfasst.

 

Krippengruppe geschlossen
In der Kinderkrippe in Haag gab es laut Bürgermeister Anton Geier einen Corona-Fall. Aktuell ist deshalb eine Gruppe der Krippe geschlossen.

 

Schule hängt bald am Glasfasernetz
In der ersten Dezemberwoche bekommt die Grundschule Haag ihren Glasfaseranschluss. Dann beginnt die Telekom AG mit ihren Bauarbeiten zum Verlegen des Anschlusses. Die Kosten für den Glasfaserzugang sind größtenteils über ein entsprechendes Förderprogramm des Freistaats abgedeckt. Auch die Notebooks für die Lehrer, die die Geräte für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt bekommen sowie Beamer und Dokumentenkameras werden zeitnah geliefert.

drucken nach oben