Bericht von der Gemeinderatssitzung Haag am 22. Janaur 2019

Dorfplatz Haag Winter

Nicht-öffentlich gefasste Beschlüsse der Sitzung am 13. Dezember

Sanierung und Erweiterung der Kläranlage

- Verfahrenstechnische Ausrüstung

Für die Sanierung und Erweiterung der Kläranlage erhält die Firma Scharr Tec aus Neukirchen den Auftrag für die maschinelle und verfahrenstechnische Ausrüstung auf der Grundlage des Angebotes in Höhe von 807.410,47 € (brutto).  Bürgermeister Geier wird zum Abschluss eines entsprechenden Bauvertrages auf der o. g. Grundlage bevollmächtigt.

- Nachtrag zum bestehenden Ingenieurvertrag

Für die Ingenieurleistungen zur Planung und Ausführung der Sanierung und Erweiterung der Kläranlage mit der Erneuerung einer Belebungsanlage und dem Umbau bestehender Anlagenteile sowie der Erneuerung der Schlammbehandlung wird der bestehende Ingenieurvertrag mit dem Ingenieurbüro Lohr/Oberappersdorf erweitert.

Die Auftragsvergabe erfolgt für den Nachtrag für die EMSR-Technik auf der Grundlage des Nachtragsangebotes vom 27.11.2018. Bürgermeister Geier wird zum Abschluss einer Nachtragsvereinbarung bevollmächtigt.

 

Baugebiet "Südlich der Graf-Lodron-Straße"- Auftragserweiterung für die Baugrunduntersuchungen

Der Gemeinderat ist mit der Erweiterung des Bohrungsumfangs zur Erkundung des Grundwasserspiegels im Rahmen der Baugrunduntersuchung zum Baugebiet „Südlich der Graf-Lodron-Straße“ einverstanden und nimmt die durch die Verwaltung geschätzten Kosten in Höhe von 1.650,- € (brutto) billigend zur Kenntnis. Bürgermeister Geier wird nach Vorliegen eines konkreten Nachtragangebotes zur Beauftragung an die Fa. Ingenieurgesellschaft IMH aus Hengersberg ermächtigt.

 

Erneuerung der Steuereinheit und der Sicherheitseinrichtung Schiebetoranlage am gemeindlichen Bauhof

Der Gemeinderat Haag vergibt den Auftrag für die Lieferung und Montage der neuen Steuereinheit und der Sicherheitseinrichtung für die Schiebetoranlage am gemeindlichen Bauhof für die Angebotssumme in Höhe von 2.582,30 € (brutto).

 

Beschlüsse der Sitzung am 22. Januar

Neuer Mobilfunkstandort in der Gemeinde

Ein Mobilfunkanbieter möchte in der Gemeinde nahe des Weilers Sollern einen neuen Mobilfunkmasten aufbauen, um damit die Versorgung der Bevölkerung zu verbessern. Vorgesehen ist ein Standort zwischen den Ortschaften Inkofen und Untermarchenbach. Zwar hat das Unternehmen noch keinen konkreten Standort benannt, aber er wird sicherlich mehr als 500 Meter Abstand zu den nächsten Wohnhäusern haben. Deshalb wird die Gemeinde zunächst kein eigenes Immissionsschutzgutachten in Auftrag geben, um alternative Standorte zu prüfen, sondern abwarten, bis der genaue Standort für den Masten fest steht.

 

Bericht Jugendreferentin Elisabeth Maier

Vor zehn Jahren übernahm die Gemeinderätin Elisabeth Maier das Amt der Jugendreferentin. Über ihre Arbeit informierte sie ihre Gemeinderatskollegen: ein erfolgreicher Dauerbrenner in der Gemeinde sei das Ferienprogramm, das jedes Jahr mehr Veranstaltungen anbiete. 2018 waren es 32, die alle ehrenamtlich von den Vereinen organisiert wurden. Auch der Jugendtreff im Keller des Kindergartens habe sich zu einem attraktiven Treffpunkt entwickelt. Die offene Jugendarbeit sei genauso wichtig wie die Jugendarbeit in den Vereinen, betonte Maier. Denn hier könnten die jungen Erwachsenen einfach nur chillen, Gleichgesinnte treffen, sich Filme anschauen, Musik hören oder Billard spielen. Die Besucher im Alter zwischen zehn und 17 Jahren fühlten sich auch für die Räume verantwortlich. Drei Betreuer, die alle eine Erzieherausbildung vorweisen können, sind im Moment im Treff für die Jugendlichen da. Geöffnet ist freitags von 16 bis 18 Uhr für Kinder ab der vierten Klasse, von 18 bis 21 Uhr sind dann die „Großen“ ab einem Alter von zwölf Jahren an der Reihe. Die Anzahl der Besucher schwanke zwischen fünf und zwanzig pro Abend, informierte Maier. Als nächste Events wird Ende Januar ein neuer Pizzaofen im Jugendtreff eingeweiht und im Februar steigt die alljährliche U18 Faschingsparty. Die Jugendreferentin appellierte an die Gemeinderäte, Jugendliche verstärkt nach ihrer Meinung zu fragen, ihre Anregungen anzunehmen und auch umzusetzen. Deshalb werde die Gemeinde im Frühjahr eine Jugendversammlung organisieren.

 

Ehrenamtsveranstaltung

Die Gemeinde wird im September 2019 eine Ehrenamtsveranstaltung organisieren. Den Rahmen dafür überlegen sich Elisabeth Maier, Franz Donauer und Anton Geier. Das Ergebnis wird dann allen Gemeinderäten zur Abstimmung vorgelegt.

drucken nach oben